350 neue Lehrer für Berlin

In der vergangenen Woche haben 300 neue Lehrkräfte ihre Arbeit an Berliner Schulen aufgenommen. Sie hatten sich im Rahmen des laufenden Einstellungsverfahrens qualifiziert und wurden neu eingestellt. Damit setzt der Senat die in der Koalitionsvereinbarung festgehaltene Forderung um, den Lehrermangel in Berlin zu stoppen. In den kommenden Wochen werden die Schulen weitere Bewerbungsverfahren durchführen, um auf dann abschließend 350 neue Lehrkräfte für dieses Jahr zu kommen.

Für die noch ausstehenden Stellen liegen ausreichend Bewerbungen vor, sodass voraussichtlich alle Stellen besetzt werden können. Diese hohe Nachfrage ist auch den neuen Arbeitszeitmodellen und dem hohen Einstiegsgehalt zu verdanken. Während fast alle Fächer ausreichend besetzt werden konnten, bereiten die Mangelfächer Mathematik und Physik auch weiterhin Schwierigkeiten. Hier wollen die Schulen auf Quereinsteiger ausweichen, die dann berufsbegleitend weiterqualifiziert werden.