Besuch des Jugendclubs „Scheune“

Heute Abend ging es in die „Scheune“ am Richardplatz. Hier haben mir Micaela Daschek von der AWO SüdOst und Frederik Spindler, Leiter der „Scheune“, die Räume gezeigt. Zum Abschluss hieß es „Zwei gegen Zwei“ am Kicker mit den Kids. Ich habe Steherqualität bewiesen und auf den letzten Meter gewonnen – wenn wir ehrlich sind, lag das aber an meinem Mitspieler.

Die „Scheune“ ist ein Jugendclub für Kinder zwischen 10 und 18 Jahren, der eng mit dem QM Richardplatz-Süd, der Richard-Schule, Löwenzahn-Schule und Adolf-Reichwein-Schule zusammenarbeitet. Die Kids haben hier die Möglichkeit unter pädagogischer Aufsicht Hausaufgaben zu machen und ihre Freizeit zu verbringen: Mit Billard, Kicker Tischtennis und Computern.
Das neue Herzensprojekt ist das eigene Tonstudio, in dem die Kinder Musik machen können. Außerdem werden Fußball, Tanzkurse und Ausflüge angeboten. Pro Tag kommen im Durchschnitt 40 bis 50 Kinder in die „Scheune“.