Sanierung von Neuköllner Sportanlagen

Um Sportanlagen weiter auf Vordermann zu bringen, hat das Land Berlin 2009 ein Sportstätten-Sanierungsprogramm aufgelegt. Das Abgeordnetenhaus gibt hierfür jedes Jahr 9 Millionen Euro – also 63 Millionen Euro seit 2009. In den letzten fünf Jahren flossen 5,5 Mio. Euro nach Neukölln, in diesem Jahr 821.000 Euro: Im Stadion an der Windmühle wird für 410.000 Euro und im Jahnsportplatz für 313.000 Euro der Vollkunststoffrasen erneuert. Die Sportanlage Maybachufer erhält 98.000 Euro für die Sanierung der 400-Meter Rundlaufbahn.
Weiterlesen

Neuköllns sanierte Sportanlagen

Sportanlagen sind gut. Sanierte Sportanlagen sind besser. Deshalb hat das Land Berlin ein Sportstätten-Sanierungsprogramm aufgelegt. In den Jahren 2009 bis 2013 wurden in allen Berliner Bezirken 45 Mio. Euro für die Sanierung von Sportanlagen investiert. Das Abgeordnetenhaus stellt hierfür jedes Jahr 9 Mio. Euro bereit. Nach Neukölln flossen davon in den letzten vier Jahren 4,5 Mio. In diesem Jahr 810.000 Euro.
Weiterlesen

Weitere Neuköllner Sportanlagen werden saniert

Berlin gibt auch in diesem Jahr 9 Millionen Euro aus, um Sportanlagen zu sanieren. 752.000 Euro davon gehen nach Neukölln. Das Geld soll in die Sanierung der Sportanlage am Treseburger Ufer und das degewo-Stadion an der Lipschitzallee fließen. In beiden Anlagen sollen die Kunststoffrasenspielfelder saniert und im degewo-Stadion zusätzlich die innere 400m Rundlaufbahn erneuert werden. Insgesamt wurden 64 Sanierungswünsche von den Bezirken für 2013 beim Senat angemeldet. Davon werden 39 umgesetzt.
Weiterlesen