Abschlussveranstaltung denk!mal

Auch in diesem Jahr habe ich als Mitglied des Jugendausschusses an der Abschlussveranstaltung von „denk!mal“ im Abgeordnetenhaus teilgenommen. Das Forum hat es sich zur Aufgabe gemacht, Jugendlichen die Möglichkeit zu geben, ihre eigenen Projekte zur Erinnerung an die Opfer der Nazis oder gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Ausgrenzung einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren.

Bei ihrer heutigen Abschlussveranstaltung haben die Jugendlichen ihre Ergebnisse im Abgeordnetenhaus vorgestellt – mit Bildern, Texten, Videos, Musikstücken, Installationen und Performances im Plenarsaal. Außerdem wurde im Casino des Hauses eine Ausstellung eröffnet, die die Ergebnisse der einzelnen Projekte noch für eine Woche der Öffentlichkeit zeigt.

Ich find’s super, wie viele junge Leute sich bei dem Projekt engagieren und dass so coole Ergebnisse dabei rausgekommen sind. Projekte wie „denk!mal“ sind gerade für Jugendliche wichtig, weil sie die Hüter des Wissens vergangener Generationen sind. Denn die nachfolgenden Generationen werden nicht mehr die Möglichkeit haben, mit Zeitzeugen über ihre Erfahrungen aus der Nazi-Zeit und den Kriegsjahren sprechen zu können.