Berlin Challenge – Gute Schule im Brennpunkt

Fast 300 Berliner Schulen bekommen Geld aus dem Brennpunktschulen-Programm, weil sie unsere Hilfe am dringendsten brauchen. Denn die Schüler in sozialen Brennpunkten schaffen seltener den Mittleren Schulabschluss oder das Abitur, schwänzen dafür häufiger und brechen öfter die Schule ohne Abschluss ab. Um sie noch besser zu unterstützen, haben wir jetzt auch die „Berlin Challenge“ ausgerufen.

Wir suchen 20 Brennpunktschulen – je fünf aus Neukölln, Mitte, Spandau und Marzahn-Hellersdorf -, die sich freiwillig als Teilnehmer an der Challenge bewerben und sich mit unserer Hilfe gut weiter entwickeln wollen. Die ausgewählten Schulen setzen sich selbst nachweisbare Ziele, die sie innerhalb von zwei Jahren erreichen wollen (z.B. Senkung der Schulabbrecher-Quote oder bessere Ergebnisse bei Vera3). Dafür erhält jede teilnehmende Schule von uns 300.000 Euro, die zum Teil für feste Angebote und zum Teil zur freien Verfügung stehen. Die Schulen erhalten außerdem ein Führungscoaching, die Möglichkeit von anderen Schulen zu lernen und können zusätzlich Angebote zum Erreichen ihrer Ziele einkaufen (z.B. Sprachentwickler oder Digitalisierungsexperten). Und die Lehrkräfte erhalten auch Entlastungsstunden, damit sie die Schulentwicklung nicht in ihrer Freizeit machen müssen.