Besichtigung des Kulturbunkers

Dass ein grauer Betonklotz auch zum kulturellen Treffpunkt werden kann, beweist der Kulturbunker an der Rungiusstraße, den ich mir heute vor Ort angeschaut habe. 2003 begann die Umgestaltung des ehemaligen Luftschutzbunkers aus dem Zweiten Weltkrieg mit finanzieller Hilfe der Investitionsbank Berlin.

Jetzt ziert ein etwa 170 m2 großes und begehbares Zelt die Oberfläche des Bunkers, auch die Umgebung wurde durch Begrünung aufgewertet. Das Projekt Kulturbunker befindet sich noch in der Startphase, die Räume im Inneren werden jedoch schon heute regelmäßig von der Musikschule Neukölln genutzt. Unklar ist aber, wie die Bunderoberfläche genutzt werden soll. Angedacht ist eine Nutzung für Einrichtungen und Vereine, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten sowie für nahe liegende Kitas und Schulen.