Besuch bei dem Neuköllner Startup K.lab educmedia

Heute morgen habe ich gemeinsam mit dem Neuköllner SPD-Bundestagsabgeordneten Fritz Felgentreu die Neuköllner K.lab educmedia GmbH besucht – ein junges Startup-Unternehmen in der Karl-Marx-Straße. Die Geschäftsführer Benjamin Wüstenhagen und Stefan Appelhans haben uns ihre Firma vorgestellt – und zusammen haben wir über Probleme in den Berliner Schulen (vor allem bei kreidefreien Schulen) geredet.

K.lab hat mit „meinUnterricht.de“ eine Online-Plattorm zur Unterrichts-Vorbereitung entwickelt. Auf der Plattform können Lehrer geprüfte und digitale Unterrichts-Materialien vieler Fachverlage finden, ihren Unterricht planen, eigene Dateien verwalten und Arbeitsblätter erstellen. „meinUnterricht.de“ ermöglicht eine einfache und schnelle Recherche sowie eine individuelle und flexible Unterrichts-Gestaltung.

K.lab educmedia wird dabei von acht Fachverlagen unterstützt und arbeitet mit sechs Nichtregierungsorganisationen zusammen. Deutschlandweit sind bisher 36.000 Lehrer bei „meinUnterricht.de“ angemeldet. Im letzten Quartal hatte das Unternehmen einen Zuwachs von 30 Prozent. Ich wünsche dem jungen Startup-Unternehmen weiter viel Erfolg!