Besuch beim THW Neukölln

Nach der Plenarsitzung habe ich heute zusammen mit unserem Bundestagsabgeordneten Fritz Felgentreu den Neuköllner Ortsverband des Technischen Hilfswerkes (THW) in der Haarlemer Straße in meinem Wahlkreis besucht. Hier engagieren sich 130 Ehrenamtliche, darunter zunehmend Frauen, Jugendliche und Kinder. Bei einem Rundgang über das Gelände haben uns der Leiter des Ortsverbandes, Brookert Burri, und Anja Villwock die Arbeit des THW vorgestellt. Im Rahmen des wöchentlichen Übungsabends konnten wir die Kameradinnen und Kameraden in Aktion erleben.

Fritz Felgentreu hat sich dafür stark gemacht, dass das Neuköllner THW vom Bau- und Sanierungsprogramm des Bundes profitieren wird. Durch die guten Entwicklungen im Jugendbereich und dem gestiegenen Anteil von THW-Helferinnen sind Um- und Ausbaumaßnahmen dringend nötig. Die können nun mithilfe der beschlossenen Mittel ab Ende des Jahres umgesetzt werden.

Ich werde mich erkundigen, ob das Feuerwehr- und Katastrophenschutz-Ehrenzeichen für ehrenamtliche Helferinnen und Helfer nicht nur für eine 10-, 25- oder 40-jährige Tätigkeit vom Land Berlin sondern auch für ein 50. oder 60. Jubiläum verliehen werden kann. Denn auch das kommt vor – zum Beispiel beim Neuköllner THW – und verdient unsere größte Anerkennung. Und ob es möglich ist, dass auch die Ehrenamtlichen des THW von der Berliner Ehrenamtskarte profitieren können – so, wie wir das zum Beispiel bei der Freiwilligen Feuerwehr vorhaben. Vielen Dank für den spannenden Einblick!