Besuch des Chemikalien-Herstellers Ferak mit Senator Dr. Nußbaum

Heute habe ich die Ferak Berlin GmbH in der Lahnstraße mit dem Finanzsenator Dr. Ulrich Nußbaum und Dr. Andreas Köhler, Mitglied des Wirtschaftsausschusses im Abgeordnetenhaus, besucht. Der Familienbetrieb wurde 1954 gegründet und hat gegenwärtig 20 Angestellte.


Mit Ferak haben wir ein hochspezialisiertes HighTech-Unternehmen in meinem Wahlkreis, das sich zu einem Global-Player in der Herstellung von neuen Chemikalien entwickelt hat. Bei der Produktion geht es nicht um klassische Chemikalien, sondern um „Maßanfertigungen“ für Unternehmen mit speziellem Nischenbedarf.

Ferak ist mit seinem speziellen Maschinenpark dazu in der Lage, Chemikalien in Quantitäten von bis zu wenigen Milligramm herzustellen – darunter auch hochreine Stoffe. Umgekehrt können zudem vorhandene Chemikalien auf ihre Bestandteile hin untersucht werden. Mit ihren Produkten bedient Ferak insbesondere die Pharmaindustrie weltweit.

Meinen ganz herzlichen Dank an den CEO Thomas Gründemann, dass er Zeit fand, uns sein Unternehmen vorzustellen.