Besuch der Peter-Petersen-Grundschule

Heute habe ich die Neuköllner Peter-Petersen-Grundschule mit 301 Schülerinnen und Schülern besucht. Im Gespräch mit der Schulleiterin Hildegard Greif-Groß und beim Rundgang durch die Räume konnte ich mir ein Bild vom Innenleben der Schule machen. Die Schule ist die einzige Jenaplanschule in Berlin. Außerdem werden die Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 3 im jahrgangsübergreifenden Lernen unterrichtet. Die 21 Lehrkräfte, 15 Erzieherinnen und Erzieher und die Schulstation legen großen Wert darauf, die Eltern in ihre Arbeit einzubeziehen. 

Die Schule profitiert von der neuen Dreifeld-Turnhalle an der Hertabrücke und vom Brennpunktschulen-Programm der SPD-Fraktion. Durch die Extra-Mittel gab es einige Verbesserungen an der Schule: Eine Schüler-Bibliothek wurde eingerichtet, zusätzliche Erzieherstunden für die jüngsten Schülerinnen und Schüler ermöglicht und eine Familienklasse eingeführt. Hier arbeitet eine Familientherapeutin einmal pro Woche mit Eltern und Kindern zusammen.