Besuch der Tannenhof-Schule

Heute habe ich die Tannenhof-Schule in der Mahlower Straße besucht. Die Schule unterstützt seit mehr als 20 Jahren junge Leute mit Suchterkrankungen. 100 von ihnen holen hier ihren Schulabschluss nach. Die Schulleiterin Gabriele Laubmann führte mich durch die Räume und erklärte mir das Konzept ihrer Einrichtung.

So wird auf die sozialpädagogische Betreuung der Schüler großen Wert gelegt. Es gibt zum Beispiel spezielle Förderung besonders lernschwacher Schüler im Unterricht. Aber auch bei Alltäglichem wie dem Schreiben von Bewerbungen, der Begleitung bei Ämter-Besuchen und der Vermittlung von Drogentherapie-Einrichtungen und Beratungsstellen hilft die Schule. Neben dem Unterricht gibt es verschiedene Kurse, um den Neueinstieg ins Berufsleben vorzubereiten und die eigene Freizeit sinnvoll ohne Drogen zu gestalten.
Seit 2009 ist die Tannenhof-Schule offizieller „Schulversuch“ im Land Berlin und wird mit über 400.000 Euro unterstützt. Zusätzlich werden seit diesem Jahr die Mietkosten mit 50.000 Euro pro Jahr bezuschusst. Die Unterstützung zahlt sich aus: Pro Schuljahr bestehen über 80% der Schüler die Prüfungen.