Besuch des Berliner Werks von Mercedes-Benz

IMG_0879
Heute habe ich das Berliner Mercedes-Benz Werk in Marienfelde besucht. Hier werden seit über Hundert Jahren Komponenten für das Unternehmen entwickelt, produziert und in die ganze Welt verschifft. Mit seinen mehr als 2500 Mitarbeitern und rund 70 Azubis ist das Werk ein wichtiger Arbeitgeber in Berlin und produzierte im vergangenen Jahr über 140.000 Motoren. Der Werkleiter Dr. Hansgeorg Niefer erklärte mir mehr über die Produktionsabläufe, die Geschichte der Daimler AG und des Berliner Standorts. Anschließend konnte ich mir bei einer Werksführung ein eigenes Bild machen.

Besonders gefreut habe ich mich über das klare Bekenntnis zur Hauptstadt. Das Unternehmen hat Berlin auch in schwierigen Zeiten Treue bewiesen: Die wichtigen industriellen Arbeitsplätze wurden bewahrt – während der jahrzehntelangen Teilung unserer Stadt ebenso wie nach dem Mauerfall, als Subventionen aus Bonn schlagartig wegfielen.

Das Werk ist mit seiner Entwicklung und umweltfreundlichen Produktion hochmoderner Komponenten eine wichtige Bereicherung für den Industriestandort Berlin und gleichzeitig ein Aushängeschild der hightechorientierten Branche. Mercedes-Benz bietet seinen Mitarbeitern eine Perspektive in Berlin und übernimmt auch soziale Verantwortung: Ein eigenes Gesundheitswerk bietet Sportmöglichkeiten und physiotherapeutische Beratung. Außerdem wurde extra eine betriebseigene Kita gebaut, die auch Nicht-Mitarbeitern offen steht.