Besuchergruppe aus Mazedonien

Heute habe ich im Abgeordnetenhaus mit jungen Studierenden und Gewerkschaftsmitgliedern aus Mazedonien ein Gespräch geführt. Der Besuch der Delegation wurde über die Friedrich-Ebert-Stiftung organisiert. Im Mittelpunkt des Programms steht das Informieren über gesellschaftliches Engagement. Als gute Beispiele in Neukölln habe ich von den Stadtteilmüttern, der demokratiefördernden Jugendarbeit der Neuköllner Falken und Hufeisern gegen Rechts berichtet.

Das weitere Programm der Delegation sieht unter anderem einen Besuch des Bundestages vor sowie Gespräche mit der Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus, der Senatsverwaltung für Jugend, den Falken und dem Jugendnetzwerk Lambda. Die Eindrücke ihrer Reise wollen die jungen Teilnehmer mit nach Mazedonien nehmen, um in ihrer Heimat zu helfen, wo es immer wieder Probleme zwischen den verschiedenen Volksgruppen gibt.