Bußgeld für Verstöße gegen Corona-Schutzmaßnahmen

Da sich das neuartige Coronavirus noch immer verbreitet, müssen wir Berliner unsere Kontakte weiterhin auf ein Mindestmaß reduzieren und uns an die Maßnahmen halten, die uns davor schützen sollen, uns und andere mit dem Virus zu infizieren. Leider hält sich nicht jeder an diese Regeln und gefährdet damit sich selbst und seine Mitmenschen. Deshalb hat der Senat jetzt einen eigenen Bußgeld-Katalog beschlossen.

Ab sofort gilt:
  • Verstoß gegen das Gebot Zuhause zu bleiben: 10 bis 100 Euro
  • Nichteinhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern: 25 bis 500 Euro
  • Nicht-Familiäre Gruppen ab drei Personen: 25 bis 250 Euro
  • Verstoß gegen Regeln zum Besuchsverbot in Krankenhäusern: 50 bis 1.000 Euro 
  • Nichteinhaltung einer angeordneten häuslichen Quarantäne: 250 bis 2.500 Euro
  • Verbotene Öffnung einer Gaststätte: 1.000 bis 10.000 Euro
  • Unerlaubte Öffnung von Geschäften: 1.000 bis 10.000 Euro
  • Beherbergung von Touristen: 1.000 bis 10.000 Euro
  • Durchführung verbotener Veranstaltungen: 500 bis 2.500 Euro
  • Teilnahme an verbotener Veranstaltung: 25 bis 500 Euro