Einweihung der neugestalteten Kita Aronsstraße

Im Rahmen der „Sozialen Stadt“ wurde die Außenanlage und die Fassade der Kindertagesstätte Aronsstraße im Quartiersmanagementgebiet Dammwegsiedlung/Weiße Siedlung saniert. Es ist eine Kita mit attraktivem Spiel- und Bewegungsraum entstanden.

Die sanierte Kita in Trägerschaft der Evangelischen Kirche wurde heute vom Neuköllner Bezirksbürgermeister Heinz Buschkowsky und Hella Dunger-Löper, Staatssekretärin in der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, eingeweiht. Sie erhielt mit der Neugestaltung den biblischen Namen „Debora“. Ich wünsche den Kids und den Erzieherinnen in ihrer neuen Kita ganz viel Spaß.

Die Umgestaltung der Kita-Außenanlage wurde mit 203.500 Euro von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung mit Mitteln der Europäischen Union, der Bundesrepublik Deutschland und Landesmitteln im Rahmen der „Zukunftsinitiative Stadtteil“, Teilprogramm „Soziale Stadt“ gefördert. Die energetische Fassadensanierung der Kita wurde im Rahmen des Konjunkturpaketes II mit 702.000 Euro finanziert.

Die Sanierung der Kita zeigt einmal mehr, wie wichtig das Programm „Soziale Stadt“ ist. Umso schändlicher ist es, dass die schwarz-gelbe Bundesregierung die Mittel für das Programm zusammengestrichen hat. Aber eine gute Nachricht: die SPD sorgt in Berlin für den Erhalt der Sozialprojekte im Rahmen der „Sozialen Stadt“.