Einweihung der Quartierssporthalle auf dem Campus Rütli

Heute habe ich an der Einweihung der neuen Quartierssporthalle auf dem Campus Rütli in Nord-Neukölln teilgenommen. Eingeweiht wurde sie gemeinsam von der Schirmherrin Christina Rau, Bildungssenatorin Sandra Scheeres, Staatssekretär für Stadtentwicklung und Umwelt Ephraim Gothe, Bezirksbürgermeister Heinz Buschkowsky und Bildungsstadträtin Dr. Franziska Giffey (alle SPD, yeah!). Die Multifunktionshalle wurde für sechs Millionen Euro gebaut und soll für den Schul- und Vereinssport und für Kulturveranstaltungen genutzt werden.

Freut mich, dass ein weiterer Schritt zur Fertigstellung des Campus Rütli gemacht werden konnte. Denn das von Heinz Buschkowsky und den Akteuren vor Ort ins Leben gerufene Projekt ist ein tolles Leuchtturm-Modell. Nach den deutschlandweiten Schlagzeilen der Rütli-Schule vor sechs Jahren – Lehrer verlangten in einem Brandbrief ihre Schließung – hat sich die Schule stark entwickelt. Sie wurde zu einer Gemeinschaftsschule, die in das Projekt „Campus Rütli“ integriert wurde. Der Campus vereint alle Einrichtungen der Erziehung und Bildung von Kindern und Jugendlichen, die in gemeinsamer Verantwortung zusammenarbeiten.

Auf dem Campus sind unter anderem zwei weitere Schulen, Kindertagesstätten, Jugendfreizeiteinrichtungen, die Volkshochschule, die Musikschule und ein Sozialpädagogischer Dienst. Eine moderne Bildungsstätte, in dem Kinder vom jüngsten Alter bis zum Eintritt in die Ausbildung begleitet werden. Ziel ist es, einen Raum zu bieten, der die Kinder zum Lernen animiert und ihnen ein stabiles soziales Umfeld gibt. Der Schlüssel zum Erfolg ist Bildung, Bildung und nochmals Bildung – und die Akteure vor Ort müssen miteinander reden und zusammenarbeiten.