Europa Nostra Award 2013 geht an Britzer Projekt „Tautes Heim“

photo_5
Heute war ich zu Gast, als ein ganz besonderes Projekt aus meinem Wahlkreis den Europa Nostra Award entgegennehmen durfte. Die Landschaftsarchitektin Katrin Lesser und Grafik-Designer Ben Buschfeld bekamen den Preis für ihr Ferienhaus-Projekt „Tautes Heim“. Besucher können dort mitten in Britz die 20er Jahre wiederauferstehen lassen. Der Europa Nostra Award ist der mit Abstand wichtigste Preis für die Bewahrung und Förderung von Bau- und Kulturdenkmälern in Europa. In der Regel werden ganze Altstädte, Kathedralen, Schlösser und Museen geehrt.

Das farbenfrohe Haus ist Teil der von Bruno Taut geplanten Hufeisensiedlung, die 2008 zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt wurde. Die beiden Preisgewinner haben das Haus mit viel Liebe zum Detail im Stile der 20er Jahre hergerichtet und für Besucher geöffnet. Dafür wurde „Tautes Heim“ jetzt in der Kategorie Konservation ausgezeichnet und tritt damit in große Fußstapfen. Letzte Berliner Preisgewinner waren die Villa Max Liebermanns und das frisch umgebaute Neue Museum. Schön, so viele versteckte Kulturschätze in Neukölln zu haben – Neukölln ist eben Vielfalt pur.