Herzlichen Dank für Ihr Vertrauen!

Britz und Köllnische Heide bleiben auch zukünftig sozialdemokratisch, Klaus Wowereit bleibt Regierender Bürgermeister und Heinz Buschkowsky Neuköllner Bezirksbürgermeister! Die SPD ist erneut stärkste Kraft in Berlin und Neukölln. Sie haben mich direkt ins Berliner Abgeordnetenhaus gewählt. Ich danke Ihnen ganz herzlich für Ihr Vertrauen!

Wahlkreisergebnis

Sie haben mich mit 36,3 % der Stimmen direkt ins Berliner Abgeordnetenhaus gewählt. Die CDU-Kandidatin erhielt 25,1 % und der Grünen-Kandidat 13 %. Mich freut besonders, dass meine Person und meine Positionen von der Mehrheit der Wähler in allen 23 Stimmbezirken des Wahlkreises Unterstützung fanden.

Die SPD hat in Britz und der Köllnischen Heide 31,6 % der Zweitstimmen erhalten und 22 von 23 Stimmbezirken gewonnen.

Die FDP spielt bei den Erst- und Zweitstimmen keine Rolle mehr und die Piraten haben ein Ergebnis im landesweiten Durchschnitt geholt. Die BIG-Partei zählt – trotz massiver Plakatierungswut im Wahlkreis – mit ihrer Ablehnung unserer Gesellschaftsordnung zu den sonstigen Parteien.

Abgeordnetenhaus-Wahl in Neukölln

Kirsten Flesch und Erol Özkacara, die Kandidatin des Wahlkreises Nord-West und der Kandidat des Wahlkreises Nord-Ost, werden gemeinsam mit mir die Positionen der Neuköllner SPD in die SPD-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus einbringen.

Die SPD bleibt in Neukölln stärkste Kraft. Doch Freud und Leid liegen oft dicht beieinander: Ein großer Wermutstropfen ist, dass die beiden Nord-Wahlkreise an die Grünen und die drei Süd-Wahlkreise an die CDU gingen.

Die CDU verliert gegen den Landestrend 1,9 % in Neukölln, die Grünen legen um 6,6 % im Vergleich zur Wahl 2006 zu. Die Piraten liegen mit 9,6 % der Stimmen knapp über dem Landesdurchschnitt, die FDP spielt mit 1,8 % keine Rolle mehr.

Wahl der Neuköllner Bezirksverordnetenversammlung

Sie haben der Neuköllner SPD und unserem Bezirksbürgermeister Heinz Buschkowsky mit 42,8 % und einem Plus von 8,2 % Ihr großes Vertrauen ausgesprochen. Die SPD wird 27 von 55 Sitze in der Neuköllner Bezirksverordnetenversammlung besetzen. Die Neuköllner SPD hat berlinweit am stärksten bei den Bezirkswahlen abgeschnitten.

Die CDU ist bei der Bezirkswahl mit -8,8 % die klare Verliererin in Neukölln. Die Grünen konnten mit +2,9 % nur unterdurchschnittlich zulegen. Die Piraten ziehen mit 7,3 % und 4 Sitzen in die BVV ein. Die Linke bekommt 3 Sitze, FDP und Graue sind raus. Ein Sieg der Demokratie ist mit dem Ausscheiden der NPD aus der Neuköllner Bezirksverordnetenversammlung gelungen, die ihren Wiedereinzug – glücklicherweise und trotz massiver Plakatierung – haarscharf verpasst hat.

Wahlbeteiligung

Während die Wahlbeteiligung im Land minimal gestiegen ist, sank sie im Wahlkreis Britz/Köllnische Heide von schwachen 50,8 % auf magere 49,1 %. Das ist in meinen Augen eine Entwicklung, die Demokraten nicht hinnehmen können und heißt für mich: die nächsten 5 Jahre die Ärmel hochkrempeln und den Menschen klar machen, dass die Politik – und inbesondere die SPD – ihre Sorgen und Ängste ernst nimmt.

Bildquelle: tagesspiegel.de