„Jugend gegen AIDS“ in Berlin

Seit Anfang des Jahres gibt es das parteiunabhängige Projekt „Jugend gegen AIDS“ auch in unserer Bundeshauptstadt.

„Jugend gegen AIDS“ wurde 2009 in Hamburg von ehemaligen Mitgliedern der LandesschülerInnenkammer ins Leben gerufen. Ziel ist es, Spenden für AIDS-Projekte in Deutschland und Afrika zu sammeln und mit einem Peer-to-Peer-Ansatz Präventionsarbeit zum Thema HIV/AIDS zu leisten: junge Menschen klären junge Menschen auf.

Die Berliner Regionalgruppe wurde von drei Schülern und drei Studierenden gegründet. Seitdem sind wir unter der Leitung von Bendix Sältz und mir dabei, das Projekt potentiellen Kooperationspartnern wie der Aidshilfe Berlin, den Landesschülergremien Berlin und Brandenburg sowie vielen anderen Organisationen vorzustellen, um Mitglieder für unsere Aktionen zu werben. So werden wir unter anderem rund um den Weltaidstag am 1. Dezember eine Aktionswoche zum Spendensammeln durchführen.

In einem ersten Seminar hat sich unser Organisationsteam von einem Referenten des Projekts „Peer Up!“ – einer Initiative von World Vision Deutschland – in das Thema einführen lassen. Nun können wir mit Argumenten für die Mitwirkung an „Jugend gegen AIDS“ eintreten und hoffen, dass schon bald viele Interessierte zu uns stoßen werden.

Wer Interesse hat, bei unserem Projekt mitzuwirken, ist eingeladen, mir eine Mail zu schreiben: joschka.langenbrinck@jugend-gegen-aids.de. Helfende Hände – egal in welcher Form, egal für welche Aktion und egal in welchem Zeitumfang – sind herzlich willkommen!