Kleine Anfrage: Berliner Landesprogramm „Auf die Plätze, Kitas, los!“

Bis Ende 2015 sollen in Berlin 19.000 neue Kita-Plätze entstehen. 11.000 von ihnen werden aus dem Landesprogramm „Auf die Plätze, Kitas, los!“ bezahlt. 2012 und 2013 investiert Berlin dafür 20 Millionen Euro. Der verstärkte Kita-Ausbau ist durch den Rechtsanspruch auf einen Kita-Platz und die wachsende Stadt Berlin nötig. Insgesamt steht Berlin mit der Kita-Versorgung gut dar, aber die Plätze sind ungleich verteilt. Mit meiner Kleinen Anfrage möchte ich aktuelle Informationen zum Stand der Entwicklung des Programms bekommen.

Mich interessiert unter anderem, wie viele Kinder in Berlin unter 3 und zwischen 3 und 6 Jahren eine Kita besuchen, welche weiteren Mittel außerhalb des Berliner Landesprogrammes zum Ausbau der Kita-Plätze bereitstehen und wie viel ein Kita-Platz kostet. Außerdem frage ich den Senat nach dem aktuellen Stand des Kita-Ausbaus in den Bezirken und den weiteren Planungen. Hier interessiert mich vor allem, wie der Senat auf lokale Engpässe reagiert – also Kieze, in denen keine weiteren Ausbaukapazitäten zur Verfügung stehen.

Denn insbesondere in sozialen Brennpunkten, in denen viele Eltern keine Arbeit haben und ihre Kinder nicht in einer Kita irgendwo auf dem Weg zur Arbeit absetzen können, besteht häufig ein Kita-Platz-Mangel. Die Eltern wünschen sich zwar einen Kita-Platz für ihr Kind, finden aber vor Ort keinen Kita-Platz. Die soziale Mobilitätsfalle führt dazu, dass sie ihr Kind auf eine viel zu lange Warteliste der Kita vor Ort setzen – wir sind uns aber alle darin einig, dass Kinder in Brennpunktkiezen die Kita besuchen sollen.