Krippen-Gebühren abschaffen und Qualität in Kitas verbessern!

Die SPD-Fraktion fordert auch auf meine Initiative hin schrittweise die U3-Kita-Gebühr (Krippen-Gebühr) abzuschaffen, schrittweise die Betreuungsquote (Anzahl der Kinder auf eine Erzieherin) in den Krippen auf den Bundesdurchschnitt zu verbessern, die bundesweit vergleichsweise hohen Pro-Kopf-Ausgaben für die Berliner Kitas zu überprüfen und die Ausbildungsmaßnahmen und Vergütung der Erzieherinnen zu verbessern. Für uns geht die kostenlose Bildung von Anfang an mit der weiteren Verbesserung der Qualität in unseren Kitas zusammen. Die Abschaffung der Krippen-Gebühr als „Strafsteuer“ entlastet außerdem mittelständische Familien.

Zur Zeit sind die Krippen-Gebühren gestaffelt, sie hängen vom Einkommen der Eltern ab. Viele Familien, in denen ein Elternteil oder beide Eltern berufstätig sind, kämpfen Monat um Monat dafür, über die Runden zu kommen. Für sie sind die Krippen-Gebühren eine finanzielle Belastung. Eine Familie mit zwei Kindern, die in die Krippe gehen und in der beide Eltern zusammen 2675 Euro brutto im Monat verdienen, zahlen im Jahr 2488 Euro Krippen-Gebühr. Das ist fast ein Monatsgehalt. Eine Familie, in der ein Elternteil 1875 Euro brutto im Monat verdient, zahlt pro Kind knapp 600 Euro Krippen-Gebühr im Jahr.

Die SPD hat schon bewiesen, dass beides Hand in Hand geht: Die Kita-Gebühren für Kinder über drei Jahren wurden bis 2011 schrittweise abgeschafft, seit dem ist der Kita-Besuch (Ü3) für alle Kinder kostenlos. Gleichzeitig wurde die Betreuungsquote und die Qualität in den Kitas verbessert: In einem Stufenplan wurde die Qualität in den Kitas ausgebaut, der Betreuungsschlüssel verbessert (seit 2011 ein Kind weniger pro Erzieherin, bei den Drei- bis Sechsjährigen 9 statt 10 Kinder pro Erzieherin) und der Leitungsschlüssel abgesenkt (eine Erzieherin kann sich zur Kita-Leiterin freistellen lassen, wenn die Kita 120 Kinder hat, vorher 163 Kinder). Das kostet pro Jahr 75 Millionen Euro. Seit 2009 haben wir also fast 400 Millionen Euro zusätzlich in die Verbesserung der Qualität in unseren Kitas investiert.

Wir wollen, dass so viele Kinder so früh und so lange wie möglich in die Kita gehen. Wir wollen die kostenlose Bildung von Anfang an. Wir wollen mittelständische Familien schrittweise von der Strafsteuer der Krippen-Gebühr befreien und sie entlasten. Wir wollen die Qualität weiter schrittweise verbessern. Unsere Kinder und Familien sind uns das Geld wert.