Mehr Geld für Sanierung von Schulen – Neukölln profitiert weiter

Wir Abgeordnete haben uns in den zurückliegenden Haushaltsberatungen dafür eingesetzt, dass weiter mehr Geld in die Sanierung von Schulen investiert wird. So haben wir die Mittel auch für die Jahre 2014 und 2015 von 32 Mio. auf 64 Mio. Euro verdoppelt. Davon profitieren in Neukölln 14 Schulen, die insgesamt 6 Mio. Euro für Sanierungsarbeiten bekommen. Mich freut besonders, dass darunter vier Schulen aus meinem Wahlkreis sind: Schule am Teltowkanal, Hermann-Sander-, Alfred-Nobel- und Fritz-Karsen-Schule.

Die Erhöhung der Sanierungsmittel ist vor dem Hintergrund des hohen Schuldenberg Berlins, der im Grundgesetz festgeschriebenen Schuldenbremse und dem eigenen Anspruch des Schuldenabbaus (leider) keine Selbstverständlichkeit. Mir ist aber klar, dass der Sanierungsrückstau in unseren Schulen wesentlich größer und die Mittelerhöhung nur ein – wenn auch schöner – Tropfen auf den heißen Stein ist.

Folgende Neuköllner Schulen profitieren in diesem Jahr vom Sanierungsprogramm:

  • Schule am Teltowkanal: Schaffung von Rettungswegen
  • Aflred-Nobel-Schule: Schaffung von Rettungswegen
  • Hermann-Sander-Schule: Sanierung Sanitär, Bodenbeläge, Brandschutz, Beleuchtung
  • Schliemann-Schule: Sanierung Dach, Fassade, Fenster
  • Michael-Ende-Schule: Sanierung Fenster
  • Janusz-Korczak-Schule: Sanierung Sanitär, Heizung, Elektro
  • Hermann-von-Helmholtz-Schule: Sanierung Sanitär, Heizung, Elektro
  • Heinrich-Mann-Schule: Sanierung allg., Energ. Sanierung Fenster und Fassade
  • Martin-Lichtenstein-Schule: Sanierung Sanitär, Heizung und Elektro
  • Fritz-Karsen-Schule: Sanierung Dach, Fassade, Fenster
  • Walter-Gropius-Schule: Sanierung Sanitär, Heizung und Elektro
  • Albrecht-Dürer-Schule: Schaffung Rettungsweg
  • Theodor-Storm-Schule: Sanierung Sanitär, Heizung und Elektro
  • Schule am Sandsteinweg: Sanierung Fassade, Fenster