Mehr Kitaplätze für Berlin und für Neukölln

Im letzten Jahr wurden in Berlin knapp 4.000 neue Kitaplätze geschaffen. Die meisten (581) entstanden in Neukölln, gefolgt von Tempelhof-Schöneberg (534) und Lichtenberg (479). Dafür haben wir über 32 Millionen Euro investiert. Bis 2021 werden wir für 200 Millionen Euro 30.000 weitere Kitaplätze schaffen. Ich setze mich auch weiter dafür ein, dass mehr neue wohnortnahe Plätze in Neukölln ankommen.

Zum Jahresende 2017 gab es insgesamt 163.000 Kitaplätze in Berlin. Zwar waren davon 5.000 Plätze (auch weil Erzieherinnen und Erzieher fehlen) unbesetzt, aber nicht immer wohnortnah. Weil in Berlin immer mehr Kinder geboren werden, wir die Gebühren auch für den Krippen-Besuch abgeschafft haben und den Betreuungsschlüssel weiter verbessern, wächst der Bedarf an neuen Kita-Plätzen weiter. Um dem gerecht zu werden, sollen neue Kitas in einheitlicher Schnellbau-Weise entstehen bzw. bestehende Kitas, wenn möglich, durch Modulare Kitabauten (MoKiB) erweitert werden.

Mehr Kita-Plätze brauchen auch mehr Erzieherinnen. Wir haben die Ausbildungs-Kapazitäten verdoppelt, den Personal- und Leitungsschlüssel verbessert und das Schulgeld für die Erzieherinnen-Ausbildung abgeschafft. Der Beruf muss trotzdem noch attraktiver werden: insbesondere endlich durch eine bessere Bezahlung und die Einführung einer Brennpunkt-Zulage für Erzieherinnen, die in Brennpunkt-Kitas arbeiten.