Bilanz

bilanz-flyer

Als Ihr Abgeordneter mache ich mich mit vollem Einsatz für Sie und unsere Kieze stark. Im Berliner Abgeordnetenhaus habe ich mich seit 2011 vor allem um Kitas, Schulen sowie Sauberkeit und Sicherheit gekümmert. Besonders Neukölln profitiert von vielen wichtigen Entscheidungen. Ich möchte Ihnen einen Ausschnitt meiner Arbeit für unseren Bezirk vorstellen:

  • Seit 2011 wurden in Berlin 20.000 neue Kita-Plätze geschaffen. Bis Ende nächsten Jahres kommen weitere 10.000 hinzu. In Neukölln wurden schon 1000 neue Plätze eingerichtet. In der High-Deck-Siedlung wird auf meine Initiative eine Kita neugebaut.
  • Wir haben die Qualität in Krippen und Kitas verbessert. Dafür stellen wir 60 Millionen Euro pro Jahr zur Verfügung. Damit können unter anderem 2000 weitere Erzieherinnen und Erzieher eingestellt werden.
  • Künftig wird es in Berlin keine Kita-Gebühren mehr geben. Zum August 2016 erfolgte hierfür der erste Schritt. Mir ist wichtig Familien finanziell zu entlasten.
  • Wir haben die Sprachförderung für alle Kinder, die die deutsche Sprache nicht so gut beherrschen, stark ausgebaut.
  • Pro Jahr investieren wir 10 Millionen Euro in die Sanierung von Kitas und Spielplätzen. Davon haben in Ihrer Nachbarschaft bisher unter anderem die Kita Emser Straße, die Kita Hänselstraße und viele Spielplätze profitiert.
  • Ich habe dafür gesorgt, dass das Kinderclubhaus Dammweg endlich saniert und vergrößert wird. Das war ein großer Wunsch der Kinder und des Quartiersrates.
  • Das Nachbarschaftsheim Neukölln im Körnerkiez wird auch auf meine Initiative hin für 4 Millionen Euro ausgebaut: Mit einer größeren Kita, einem Nachbarschafts-Café und einem Familienbildungs-Zentrum.
  • Fast alle Schulen in Nord-Neukölln und in der Köllnischen Heide erhalten pro Jahr zusätzlich bis zu 100.000 Euro aus dem Bonus-Programm für Schulen, für das ich mich besonders eingesetzt habe. Alleine in Neukölln profitieren davon 44 Schulen.
  • Seit 2011 haben wir über eine Milliarde Euro in die Schulsanierung gesteckt. Profitiert haben in Neukölln unter anderem die Richard-, Sonnen-, Kepler-, Silberstein-, Albrecht-Dürer- und Hermann-Sander-Schule und die Schule in der Köllnischen Heide. Ich setze mich auch weiter für saubere und ordentliche Schulen ein.
  • Die Silberstein- und Hermann-Sander-Schule haben neue Gebäude für ihren Ganztagsbetrieb bekommen. Für die Peter-Petersen-, Silberstein-, Konrad-Agahd- und Albrecht-Dürer-Schule wurde für acht Millionen Euro eine neue große Sporthalle an der Hertabrücke gebaut.
  • Wir haben die Hort-Betreuung verbessert. Grundschüler der 5. und 6. Klassen haben jetzt auch Anspruch auf einen Hortplatz und Ferienbetreuung. Das hilft vielen Familien, die Arbeit und die Betreuung der Kinder besser unter einen Hut zu bekommen.
  • Wir haben zusätzliche Sozialarbeiter für die Berliner Schulen eingestellt. Davon profitieren 44 Schulen in Neukölln, vor allem in Nord-Neukölln und in der Köllnischen Heide.
  • Die Qualität des Mittagessens an Schulen wurde verbessert. Mehr Geld vom Land, höhere Standards und die Mitwirkung von Eltern, Schülerinnen und Schülern sorgen für gesünderes Essen auf dem Teller.
  • Für die Integration von Kindern mit sonderpädagogischem Förderbedarf gibt es mehr Lehrpersonal und Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen. Damit haben wir eine wichtige Voraussetzung für die schrittweise Umsetzung der Inklusion geschaffen.
  • Am Droryplatz, in der Weißen Siedlung und in der Silbersteinstraße wurden mit meinem Einsatz Familienzentren eingerichtet.
  • Auf meine Initiative wurde in der Köllnischen Heide ein neuer Bildungsverbund eingerichtet. Der Bildungsverbund Droryplatz wird finanziell unterstützt.
  • Die Stadtteilmütter können ihre wichtige Arbeit fortsetzen. Jede zweite Stelle drohte wegzufallen.
  • Das Quartiersmanagement-Gebiet High-Deck-Siedlung wurde auf meine Initiative ausgeweitet.
  • In den Bezirken wurde auch auf meine Initiative ein Online-Ordnungsamt eingeführt. So können zum Beispiel Sperrmüll und kaputte Laternen schneller beseitigt werden.
  • Die Sicherheit in den Bahnhöfen der BVG wurde verbessert. Durch mehr Personal und moderne Kameras in Zügen, Bussen und Trams werden mehr Straftäter erkannt.
  • Wir haben 1000 zusätzliche Polizistinnen und Polizisten eingestellt. Wir müssen auch weiterhin in die Sicherheit für alle Berlinerinnen und Berliner investieren.
  • Der Bus M41 fährt jetzt häufiger. Wir wissen alle: Das ist dringend notwendig.