Neuköllns sanierte Sportanlagen

Sportanlagen sind gut. Sanierte Sportanlagen sind besser. Deshalb hat das Land Berlin ein Sportstätten-Sanierungsprogramm aufgelegt. In den Jahren 2009 bis 2013 wurden in allen Berliner Bezirken 45 Mio. Euro für die Sanierung von Sportanlagen investiert. Das Abgeordnetenhaus stellt hierfür jedes Jahr 9 Mio. Euro bereit. Nach Neukölln flossen davon in den letzten vier Jahren 4,5 Mio. In diesem Jahr 810.000 Euro.

Mit dem Geld wurden die Kunstoffrasen-Spielfelder der Sportanlagen am Treseburger Ufer in meinem Wahlkreis, in der Johannisthaler Chaussee, in der Innstraße, im Werner-Seelenbinder-Sportpark und im degewo-Stadion an der Lipschitzallee saniert. Außerdem wurde in der Sportanlage an der Johannisthaler-Chaussee das Sportplatz-Gebäude (Umkleide- und Sanitärräume) saniert, in der Sportanlage in der Innstraße die Trainingsbeleuchtungsanlage erneuert, der Heizkessel im Werner-Seelenbinder-Sportpark erneuert und die 400m Rundlaufbahn im degewo-Stadion saniert.

In diesem Jahr sollen die Kunstoffrasen-Spielfelder des Stadions an der Windmühle am Buckower Damm und der Sportanlage Stubenrauchstraße ausgebessert werden. Trotz der Investitionen gibt es einen Sanierungsstau bei den Berliner Sportstätten von 150 Mio. Euro. Ich werde mich dafür einsetzen, dass das Programm nicht gekürzt wird.

Förderungen in den letzten Jahren:
Sportanlagen-Sanierungen 2009

Sportanlagen-Sanierungen 2010

Sportanlagen-Sanierungen 2011

Sportanlagen-Sanierungen 2012

(vorgesehene) Sportanlagen-Sanierungen 2013-2014