Ordnungsämter jetzt auch in zivil auf Streife

Der Senat hat die Vorschriften für Dienstbekleidung geändert. Damit können die bezirklichen Ordnungsämter ihre Außendienstmitarbeiter ab sofort auch in Zivilkleidung auf Streife schicken. Bislang mussten Mitarbeiter des Allgemeinen Ordnungsdienstes immer in Uniform unterwegs sein. Dadurch war das Risiko erwischt zu werden, vor allem für Müllsünder, geringer.

Ich finde es richtig, dass nach der Aufstockung des Personals und der Erhöhung der Bußgelder nun auch Zivilstreifen im Kampf für ein sauberes Berlin eingesetzt werden können. Jetzt müssen aber auch alle zwölf Bezirke an einem Strang ziehen und die neuen Möglichkeiten nutzen, damit Berlin endlich sichtbar sauberer wird. Der Müll muss weg. Wir wollen nicht in schmutzigen Kiezen leben.