Sigmar Gabriel zu Gast beim Neuköllner Wahlkampfauftakt

Am Montag begrüßte die Neuköllner SPD zu ihrem Wahlkampfauftakt auf ihrem Kreisparteitag in der Rütlischule den SPD-Parteivorsitzenden Sigmar Gabriel.

Er machte in seiner Rede deutlich, dass der Tagungsort das beste Beispiel sozialdemokratischer Kommunalpolitik ist: Probleme nicht schönreden, sondern gemeinsam anpacken. Neukölln entwickelte mit dem „Campus Rütli“ ein modernes Bildungskonzept, bei dem Kinder und Jugendliche von der Kita bis zum Eintritt in Ausbildung oder Beruf begleitet werden.

Sigmar Gabriel lobte auch die Albert-Schweitzer-Schule, das er auf Veranstaltungen bundesweit als Vorbild für sozialdemokratische Bildungspolitik preist: Das Gymnasium stand 2005 mangels Anmeldezahlen und einer Abiturquote von nur 10 Prozent kurz vor der Schließung. Neukölln machte aus der Albert-Schweitzer-Schule das erste Ganztagsgymnasium Berlins und arbeitet seit dem eng mit dem Türkisch-Deutschen-Zentrum zusammen, das die Nachmittagsgestaltung übernimmt. Die Anmeldezahlen haben sich mehr als verdoppelt und die Abiturquote liegt inzwischen im Berliner Durchschnitt.

Sigmar Gabriel lobte unseren Neuköllner Bezirksbürgermeister Heinz Buschkowsky als „Anwalt von Neukölln“ als einen, der „Politik nicht nur mit dem Kopf, sondern mit vollem Herzen macht“.

Und Heinz Buschkowsky, mit dem die Neuköllner SPD als Zugpferd bei den Bezirkswahlen antreten, hielt eine Ansprache und verdeutlichte, was in den Jahren seit 2001 alles in Neukölln erreicht worden ist: unter anderem die Sanierung der Eislaufbahn und des Schloss‘ und Gutshof Britz, der Ausbau der Musikschule und des Ganztagsschulangebots, deutschlandweit die meisten Deutschkurse, die Förderung des Mitmachzirkus für Grundschulkinder „Mondeo“, die Einführung von 200 Stadtteilmüttern, Schulstationen und Wachschutz vor Schulen und vieles mehr. Vieles davon finanziert Neukölln – trotz schwieriger Bezirkshaushaltslage – aus eigener Tasche. Heinz Buschkowsky machte deutlich: Wo Neukölln ist, ist vorn!

Abschließend nominierte die Neuköllner SPD einstimmig Klaus Wowereit als Spitzenkandidaten der Berliner SPD, die auf ihrem Landesparteitag am 13. Mai ihren Spitzenkandidaten wählen und ihr Wahlprogramm verabschieden wird.