Werksbesichtigung der Philip Morris GmbH

Gestern besuchte ich gemeinsam mit Anja Hertel MdA und Dr. Andreas Köhler MdA, Mitglied des Wirtschaftsausschusses, das Neuköllner Werk des weltweit größten Tabakkonzerns Philip Morris im Gewerbegebiet Köllnische Heide, wo wir vom Manager Corporate Affairs, Frank Oesterhelweg, empfangen wurden. Der Berliner Standort in meinem Wahlkreis zählt mit einer jährlichen Kapazität von 63 Mrd. Zigaretten zu den drei größten Werken des Unternehmens weltweit und beschäftigt in Neukölln 1.300 Menschen.

Bei einer Führung durch das Werk konnten wir uns ein Bild von den hochmodernen Produktionsabläufen machen und erfuhren, dass das Werk nicht allein für den deutschen Markt produziert, sondern seine Ware ebenfalls nach Japan und in die Golfstaaten exportiert. Außerdem engagiert sich das Unternehmen sehr stark im sozialen Bereich und unterstützt vor allem Projekte, die sich gegen häusliche Gewalt und für die Förderung von sozial benachteiligten Kindern einsetzen. Insgesamt ein eindrucksvoller Besuch, der uns gezeigt hat, dass Philipp Morris nicht nur über 1.000 sichere Jobs in Neukölln hält, sondern sich darüber hinaus auch gesellschaftlich engagiert.