Verlängerung der Fahrzeiten der Buslinie 370

Die BVG hat im Rahmen der langjährigen Sperrung der Grenzallee während des Weiterbaus der A 100 für die Haltestelle „Am Oberhafen“ die Buslinie 370 eingerichtet. Sie wird vor allem von Mitarbeitern der Kaffeerösterei Tchibo und Mitarbeitern der Behindertenwerkstatt der Vereinigung für Jugendhilfe (VfJ) in meinem Wahlkreis genutzt. Zur Werkstatt gehört auch ein Wohnhaus mit 90 Wohnungen, die zum Großteil an Bewohner mit Behinderungen vermietet sind.

Beim Besuch der Behindertenwerkstatt bei meinem Stadtteiltag wurde ich darauf hingewiesen, dass die Fahrzeiten der Linie 370 nicht die Besten sind: Der Bus fährt „Am Oberhafen“ jeweils um 18.30 Uhr das letzte Mal ab und kommt das letzte Mal gegen 19.00 Uhr dort an. Die Bewohner des Wohnhauses – unter ihnen viele Gehbehinderte bzw. Rollstuhlfahrer – sind also nach 18.30 Uhr darin eingeschränkt, irgendwohin zu fahren. Ein Ausweichen auf den mehr oder weniger nahegelegenen U-Bahnhof Grenzallee ist für sie unmöglich, weil der Bahnhof noch nicht nicht barrierefrei ist (an dem Thema bin ich auch seit Monaten dran).

Ich habe mich deshalb an die Vorstandsvorsitzende der BVG gewandt. Inzwischen wurde mir mitgeteilt, dass seit 30. Juni an Sonntagen und montags bis freitags in Richtung „Am Oberhafen“ um 21:24 Uhr eine zusätzliche Fahrt eingelegt wurde. Die Rückfahrt erfolgt montags bis freitags ab 22:29 Uhr in Richtung Hermannstraße. Die BVG wird außerdem zusammen mit der Geschäftsführung der Behindertenwerkstatt versuchen, die Fahrgastwünsche mit den Möglichkeiten der BVG zur Umsetzung abzugleichen.