Verleihung der Neuköllner Ehrennadel

Die Neuköllner Ehrennadel ist die höchste Auszeichnung des Bezirks Neukölln. Sie wird an Bürger verliehen, die sich durch vorbildliches Engagement um unseren Bezirk verdient gemacht haben. Gestern Abend war ich zu Gast, als unser Bezirksbürgermeister Heinz Buschkowsky und unser Bezirksverordnetenvorsteher Jürgen Koglin die Auszeichnung an 6 Neuköllner Bürger verliehen. Die kleine Feierstunde fand in feierlicher Atmosphäre im Schloss Britz statt.

Geehrt wurde der künstlerische Leiter des Musiktheaterprojekts, René M. Broeders, für sein ehrenamtliches Engagement. Zusammen mit der Neuköllner Musikschule organisiert er die Begegnung von etwa 100 Jugendlichen aus Neukölln und Rotterdam zum gemeinsamen Arbeiten an einem Musik- und Tanztheaterprojekt mit Naturwissenschaftsbezug.
Zweite Preisträgerin war die Lehrerin Anja Chrzanowski für die Gründung eines Literaturklubs an der Liebig-Schule mit 40 Mitgliedern aus 10 verschiedenen Nationen. Sie hat viele Schüler aus schwierigem Umfeld zu begeisterten Lesern gemacht.

Eine weitere Ehrennadel verliehen bekam der Sozialpädagoge Christian Hörr vom Nachbarschaftsheim Neukölln. Sein Projekt „Peer Helper“ entstand aus der Idee, dass Kinder und Jugendliche eher von Gleichaltrigen als von Älteren etwas annehmen. 12 Mädchen und Jungen unterschiedlicher Nationalitäten engagieren sich ehrenamtlich im Körner-Kiez, indem sie benachteiligten Kindern und Jugendlichen Freizeitangebote anbieten, Nachhilfe geben und als großer Bruder oder große Schwester für ein friedliches Miteinander im Kiez sorgen.

Für sein selbstloses Engagement bekam auch der pensionierte Direktor des Neuköllner Albert-Einstein-Gymnasiums, Klaus Lehnert, eine Ehrennadel verliehen. Ihm ist es mit zu verdanken, dass der Campus Rütli für ein gutes Beispiel gelungener Integration in Neukölln steht und inzwischen auch bundesweit hohe Anerkennung findet. Als pädagogischer Projektleiter ist es ihm gelungen, eine Problemschule zu einer erfolgreichen Bildungseinrichtung zu entwickeln, die das Kernstück des Campus bildet.

Auch Julia Pankratyeva hat sich als Leiterin des Vereins „ImPuls e.V.“ verdient gemacht. Hier setzt sie sich für einen Austausch zwischen den Kulturen und Generationen in der Gropiusstadt ein und entwickelt zahlreiche Projekte, Sprach- und Integrationskurse sowie vielfältige Angebote für Kinder und Jugendliche.

Weiterhin ausgezeichnet wurde René Schmücker. Heute ist er hauptberuflich als Hauptbrandmeister beim technischen Dienst der Berliner Feuerwehr tätig. Hier hat er mit den ganz großen Einsätzen zu tun. „Nebenamtlich“ ist er seit 2001 der verantwortliche Wehrleiter der Freiwilligen Feuerwehr Rudow, die aus 34 Männern und Frauen mit Einsatzbereitschaft rund um die Uhr besteht und außerdem eine 12-köpfige Jungendfeuerwehr hat.

Jeder der Preisträger hat sich mit seinem Engagement auf ganz verschiedene Art und Weisen für Neukölln stark gemacht. Ehrenamtliches Engagement ist wichtig und ich finde es toll, dass es so viele gibt, die sich für die Gemeinschaft und für ihren Kiez einsetzen. Die Neuköllner Ehrennadel ist eine besondere Anerkennung ihrer langjährigen Arbeit.