Vorlesetag in der Hermann-Sander-Grundschule

In ganz Deutschland fand heute der Vorlesetag statt, die größte Aktion zur Förderung der Vorlesekultur in unserem Land. Dazu ging jeder, der sich an der Aktion beteiligen wollte, in eine Schule, eine Bibliothek oder einen Kindergarten und las dort den Kindern vor. Insgesamt waren es über 9.000 Lesungen, darunter viele mit Prominenten aus Politik, Kultur und Medien als Vorlesern.

Ich selbst war in der Hermann-Sander-Grundschule in meinem Wahlkreis und habe dort der Klasse 6a von Frau Schug aus dem Buch „Damals war es Friedrich“ von Hans-Peter Richter vorgelesen. Darin wird die zunehmende Judenverfolgung in Nazi-Deutschland anhand des Schicksals eines jüdischen Jungen geschildert und so den Kindern aus ihrer Perspektive begreiflich gemacht. Ich kannte das Buch bisher nicht und finde es toll, dass Frau Schug mit seiner Hilfe das wichtige Thema in ihrer Klasse behandelt. Das war eine tolle Erfahrung für mich, weshalb ich der Klassenlehrerin zugesagt habe, gern noch einmal zu einem anderen Buch zum Vorlesen vorbeizukommen. Und klar: beim nächsten Vorlesetag bin ich wieder dabei.