Wachschutz an Neuköllner Schulen kommt wieder

Zum neuen Schuljahr 2012/2013 wird es an Neuköllner Schulen wieder einen Wachschutz geben, da es vermehrt  Störungen an Schulen gab. Nachdem der Bezirk diese Sicherungsmaßnahme zum Ende 2011 einstellen musste, weil Neukölln den Einsatz und die knapp 700.000 Euro nicht mehr bezahlen konnte, sieht der Entwurf des Bezirkshaushalt nun 400.000 Euro für 2012 und 600.000 Euro für 2013 vor. Der private Wachschutz ist ein Erfolgsmodell – er verhinderte 400 Störfälle seit seiner Einführung 2007 und trug zur Befriedung des Schullebens bei.

Bis Ende 2011 wurden 15 von 66 Schulen an 16 Standorten vom privaten Wachschutz bewacht. Eine Bedarfsabfrage der Neuköllner Schulstadträtin Dr. Franziska Giffey (SPD) hat ergeben, dass sich 10 Schulen die Fortsetzung des Wachschutzes wünschen. Die anderen Schulen präferieren alternative Sicherungskonzepte, z.B. Kameraüberwachung oder Schließsysteme der Schultore, um sich vor unerwünschten Eindringlingen zu schützen und einen ungestörten Schulbetrieb gewährleisten zu können. Gegenwärtig werden hierzu Finanzierungsmodelle geprüft.

Bedingung für die Rückkehr des Wachschutzes ist, dass das Abgeordnetenhaus sein Versprechen wahr macht und den Bezirken zusätzlich je 50 Millionen Euro für 2012 und 2013 zur Verfügung stellt. Der Wachschutz wird dann aus dem Neuköllner Anteil von ca. 4,5 Millionen Euro bezahlt. Ich setze mich mit vielen meiner Kollegen im Abgeordnetenhaus dafür ein, dass das zusätzliche Geld fließen wird.