Wahlkreis-Flyer 2013

Wahlkreisflyer 2013

Heute habe ich meinen Flyer in meinem ganzen Wahlkreis verteilt. Mit meinem Flyer informiere ich die Bürgerinnen und Bürger darüber, wofür ich in diesem Jahr unter anderem gearbeitet, was ich umgesetzt und wofür ich mich eingesetzt habe. Das ist natürlich nur ein kleiner Ausschnitt meiner Arbeit.

In diesem Jahr habe ich als Ihr Abgeordneter unter anderem dafür gearbeitet, dass…

  • die Mieten für knapp 4000 Sozialwohnungen in der Köllnischen Heide begrenzt werden. Wir haben Ferienwohnungen verboten und bringen den Neubau bezahlbarer Wohnungen auf den Weg. Auch in Neukölln.
  • noch mehr Geld für Bildung ausgegeben wird: für den Erhalt aller Schulsozialarbeiter, mehr Lehrer, den Ausbau von Kita-Plätzen, die Verbesserung der Ganztagsbetreuung in Schulen und bessere Chancen für Roma-Kinder. Sie kommen, um zu bleiben und müssen integriert werden.
  • über 200 Schulen in sozialen Brennpunkten stärker unterstützt werden. Sie bekommen pro Jahr 15 Mio. Euro zusätzlich. Davon profitieren allein in Neukölln 44 Schulen. Die härtesten Kieze brauchen die besten Schulen – und ihre Schüler bessere Chancen als eine Hartz IV-Karriere.
  • mehr als 67 Mio. Euro in die Sanierung von Schulen, Spielplätzen, Sportanlagen, Bädern und Straßen fließen. Auch nach Britz und in die Köllnische Heide.
  • die Schulpflicht konsequent durchgesetzt wird. Mit klaren Regeln für alle Bezirke. Jeder 5. Schüler macht blau. Wer schwänzt, verpasst schnell den Anschluss und endet nicht selten als Schulabbrecher.
  • die Sicherheit an den Schulen verbessert wird durch Hausmeisterassistenten, Videoanlagen und Wachschutz. Schläger und Junkies dürfen keinen Zutritt haben. Unsere Schüler sollen in Ruhe lernen können.
  • ein Bußgeld für Eltern von Nicht-Kita-Kindern eingeführt wird, die ihre Kinder nicht zur verpflichtenden Sprachförderung schicken. Kinder mit Sprachmängeln drohen früh in der Schule zu scheitern. Die Sprachförderung wird deshalb auf eineinhalb Jahre und 5 Stunden täglich ausgebaut.
  • der Personalabbau bei der Berliner Polizei gestoppt wurde. Es müssen wieder mehr Polizisten auf die Straße. An unserer Sicherheit darf nicht gespart werden.
  • die BVG mehr moderne Videokameras in den U-Bahnhöfen einsetzt und mehr Sicherheitspersonal auf Streife schickt – auch in Neukölln. Mit ihrer Hilfe werden mehr Straftäter erkannt, die Gewalt wird weniger.
  • ein Online-Ordnungsamt eingeführt wurde. Sperrmüll und kaputte Laternen müssen schnell beseitigt werden. Die Internet-Plattform sorgt für eine bürgernahe Verwaltung und schafft mehr Sauberkeit.
  • eine Gassibeutel-Pflicht eingeführt werden soll. Wer Gassi geht, muss den Hundekot sofort wegmachen. Das ist nicht die Aufgabe des Staates.
  • das Anton-Schmaus-Haus der Neuköllner Falken einen Sicherheitszaun gegen Nazi-Brandstifter bekommen hat, das Kinderschutz-Zentrum weiterarbeiten kann und das KinderKünsteZentrum unterstützt wird.