Werksbesichtigung bei Philip Morris

Heute habe ich zusammen mit meinen Fraktionskollegen Ina Czyborra, Erol Özkaraca, Thorsten Karge (alle drei Mitglieder des Wirtschaftsausschusses) und Dennis Buchner das Werk von Philip Morris in der Köllnischen Heide in meinem Wahlkreis besucht. Nach einem ausführlichen Gespräch mit dem Geschäftsführer Matthias Knoop wurden wir durch die beeindruckende Produktion geführt.

Der Berliner Standort zählt mit einer jährlichen Produktionsmenge von 64 Milliarden Zigaretten zu den drei größten Werken des Unternehmens weltweit und beschäftigt in Neukölln 1.400 Mitarbeiter.

Bei der Führung durch das Werk konnten wir uns ein Bild von den hochmodernen Produktionsabläufen machen und erfuhren, dass das Werk nicht allein für den deutschen Markt produziert, sondern seine Ware unter anderem auch nach Japan und in die Golfstaaten exportiert. Außerdem engagiert sich das Unternehmen stark im sozialen Bereich und unterstützt vor allem Projekte, die sich gegen häusliche Gewalt und für die Förderung von sozial benachteiligten Kindern einsetzen.